Akkordeonale 2009 - 1. Internationales Akkordeon-Festival

Impressionen aus der Cultura

Der übergreifende Gedanke für die „Akkordeonale", Internationales Akkordeon- Festival, ist der fast unglaubliche weltweite Eroberungszug, den das vergleichsweise junge Instrument Akkordeon ( erfunden 1829) hingelegt hat.

 

Mitgenommen in die Kolonien und im Handgepäck von Emigranten, hat es sich einen nicht mehr wegzudenkenden Platz in der Musik der ganzen Welt geschaffen.

Im Westen der 60er Jahre totgesagt und bereits in den 80ern wieder auferstanden unter den Schlagworten „Weltmusik" und „Ethno- Beat", ist die wilde Karriere der tragbaren Wunderkiste noch lange nicht zu Ende.

 

Das Festival soll hören lassen, welche Pfade das Akkordeon in den verschiedenen Ländern und Erdteilen beschritten hat und den musikalischen Reichtum, von traditionell bis zeitgenössisch, den uns die Musiker von dort mitbringen.

Gleichzeitig wird es darum gehen, im Zusammenspiel, in der Begegnung der unterschiedlichen Stile, Bekanntes und Neues zu verknüpfen und etwas Gemeinsames entstehen zu lassen.


In diesem ersten Jahr des Festivals werden 7 hochkarätige Musiker aus 6 Ländern bzw. 3 Kontinenten zusammen auf der Bühne stehen und der Idee der „Akkordeonale" zur Geburt verhelfen.


Janire Egaña Zelaia (Spanien)

Virtuose Fingerakrobatik aus dem wilden Baskenland


Yannick Monot (Frankreich)

Rockiger Cajun aus den Sümpfen von Louisiana


Gabriel Merlino (Argentinien)

Tango Passion aus Buenos Aires


Medicis (Madagaskar)

Madagassische Tanzmusik im Rausch der Sinne


Servais Haanen (Niederlande)

Avantgardistische Klangästhetik eines Grenzgängers


Begleitmusiker

Johanna Stein (Deutschland) Cello

Sammy (Madagaskar) Kabosy- Lohanga Geige, Bambusflöten, Percussion...

 

Mittwoch, 22. April 2009
Cultura, Rietberg
20:00 Uhr
VKK: 17,00 €
AK: 20,00 €