Manfred Beine: „Starke Männer“ aus Rietberg

Die Vereine im Amt Rietberg im 1. Drittel des 20. Jahrhunderts

Mittwoch, 4. Juli 2012, 20:00 Uhr

Ratssaal des Alten Progymnasiums Rietberg, Klosterstr. 13

VVK: 4,40 € inkl. VVK-Gebühr | AK: 6,00 € | Im Abo möglich

© Stadtarchiv Rietberg, Foto über Wilfred Nordmann
© Stadtarchiv Rietberg, Foto über Wilfred Nordmann

Sie waren auch im alten Amt Rietberg noch weitgehend eine Domäne der Männer, die örtlichen Vereine des frühen 20. Jahrhunderts. Ihre Wurzeln hatten sie überwie-gend in den kirchlich-katholischen Vereinigungen, zu denen seit dem 19. Jahrhundert die Turn-, Sport- und Fußballvereine, aber auch Chor-, Gesangs- und Musikvereinigungen hinzukamen, die sich über das gesamte Amt Rietberg mit seinen damals acht eigenständigen Landgemeinden verteilten. 

Das Bild zeigt eine Jugendmannschaft der „Deutschen Jugendkraft“ (DJK) Rietberg um 1932. Die katholische Sportvereinigung wurde wenig später von den Nationalsozialisten aufgelöst.

Die nationalvaterländische Ausrichtung vieler Vereinigungen und Vereine erlebte während der Weimarer Republik einer kurze Phase der Liberalisierung, bevor mit ab 1933 mit der Herrschaft der Nationalsozialisten eine weitreichende Gleichschaltung auch des Rietberger Vereinslebens erfolgte. Stadtarchivar Manfred Beine zeigt in seinem reich bebilderten Vortrag die Entwicklung des Rietberger Vereinslebens im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts nach.

 

Veranstalter: kulturig e.V., Heimatverein Rietberg e.V., Stadtarchiv Rietberg:

Begleitveranstaltung zu den Ausstellungen „‚Starke Männer‘ aus Rietberg“