Maria Brandtönies – Glücksstein oder Felsbrocken.

Mittwoch, 21. November 2012, 20 Uhr

Ratssaal des Alten Progymnasiums Rietberg, Klosterstr. 13
VVK: 3,30 € inkl. VVK-Gebühr| AK: 5,00 €

 

„Beim nächsten Mal wird alles anders...!“ - Das hatte sich Konstantin fest vorgenommen, als er sein neues Leben antrat. Als Sohn reicher Eltern auf die Welt zu kommen, kann ja wohl nicht so schwer sein. Glaubte er! Doch als wer oder was man wiedergeboren wird – kann man sich das wirklich aussuchen? Und so bleibt ihm auch diesmal, bei den Kohlrabes, dieser munteren Familie mit den bereits vorhandenen sieben Schwestern, verwehrt, in einer Traumvilla mit willfährigem Dienstpersonal nebst einigen Millionen auf dem Konto aufzuwachsen.

So betrachtet Konstantin Kohlrabe sein abermals so bescheidenes Leben als eine Bürde, als eine unerwünschte Last. Er verabscheut fast alles daran und wehrt sich dagegen, auch nur ansatzweise so etwas wie Glück zu empfinden.

In seinen Träumen aber begegnet er immer wieder Menschen und durchlebt Situationen, die ihm vor Augen führen, wie wertvoll sein Leben ist, und dass er wie blind und ohne es zu erkennen, einen wahren Schatz in den Händen hält.

Es ist ein angestrengt mühsamer, aber auch humorvoller Gang durch das Leben, der hier erzählt wird. Es ist eine ironisch gebrochene Heimkehr eines angreifbaren Helden, ein nahezu spiritueller Weg zu selbst, den die Mastholterin Maria Brandtönies in ihrerm Buch beschreibt. Temporeich, locker und bisweilen ungestüm ist die Sprache ihres Erstlings, den sie selbst eine Erzählung nennt, der jedoch vom Umfang (gut 300 Seiten) und vom Thema her aber durchaus den klassischen Bildungsroman von der Entwicklung und dem Werdegang eines jungen Mannes von Jugend auf nachempfindet und parodiert.

Maria Brandtönies wurde 1958 in Westenholz geboren, ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Als Arzthelferin in einem Abeitsmedizinischen Zentrum tätig, hat sie immer schon viel gelesen, geschrieben und Theater gespielt. Zunächst hat sie überwiegend Gedichte verfasst, dann aber auch Prosatexte zu verschiedenen Gelegenheiten. An ein so umfangreiches Werk wie „Glückstein oder Felsbrocken“ hat sie sich vorher noch nicht gewagt.

Wenn die Autorin am 21. November im Ratsaal in Rietberg ihr Erzähl-Debüt im Rahmen einer Veranstaltung des kulturig e.V. zusammen mit der Stadtbibliothek Rietberg und der Buchhandlung Leszeichen präsentiert, so ist das zwar nicht ganz ihre allereste Buchvorstellung, aber eine Premiere für das Stadtgebiet von Rietberg ist des doch. Und so werden zur Lesung im Rietberger Alten Progymnasium auch Getränke und ein kleiner Imbiss gereicht.

 

Die musikalische Begleitung am Flügel übernimmt Arthur Sperling aus Neuenkirchen.

 

http://maria-brandtoenies.de/

 

 

Veranstalter:

kulturig e.V. zusammen mit der Stadtbibliothek Rietberg und der Buchhandlung Lesezeichen.