Lesung Martin Grzimek

Tristan. Roman um Treue, Liebe und Verrat.

Mittwoch, 17. April 2013, 20:00 Uhr

Ratssaal des Alten Progymnasiums Rietberg, Klosterstr. 13

VVK: 7,70 € inkl. VVK-Gebühr | AK: 9,00 €

Den größten und kühnsten Stoff des Mittelalters – neu erzählt. Als Kind kann er nur überleben, wenn, von wenigen Eingeweihten abgesehen, niemand weiß, wer er ist. Als junger Mann reist er auf abenteuerlichen Wegen einmal durchs ganze Abendland. Er bestreitet Ritterkämpfe auf Leben und Tod, besiegt gar einen Drachen und gerät in die Wirren des Machtkampfs zweier verfeindeter Reiche - nicht ahnend, dass er des einen potenzieller Erbe ist. Er liebt, und seine Liebe endet tragisch: mit der Trennung und der Verbannung vom Hof des Königs, den er einmal beerben sollte. Dies alles und noch vieles mehr ist die kühne und hehre Legende vom unübertrefflichen Tristan, die Geschichte, in der, wie in einem magischen Spiegel, ein ganzes Zeitalter lebendig wird. Martin Grzimek zeigt uns das Mittelalter in seiner ganzen Farbenpracht, als eine Zeit, die zu Unrecht für dunkel gehalten wird, so gewiss der Glanz seiner Geschichten bis in die Gegenwart leuchtet. Nicht umsonst sind Tristan und Isolde Sinnbild der großen, verzehrenden Liebe bis auf den heutigen Tag.

"Während Gottfried von Straßburgs Tristan sich in großen Teilen auf die Darstellung der höfischen Welt und ihrer Umgangsformen konzentriert, dramatisiert Grzimek seinen Tristan und thematisiert in den Aktionen der Protagonisten die Konflikte und Auseinandersetzungen mit Werten und Traditionen. Ausführlich stellt der Autor die Entwicklungsgeschichte Tristans dar, seine Bildungsreise durch Europa, und entwirft ein figurenreiches historisches Tableau." (Ralph Schock, Saarländischer Rundfunk)

© Juan Ferrer
© Juan Ferrer

Martin Grzimek, geb. 1950 in Trutzhain (Hessen), studierte Theaterwissenschaften, Germanistik und Philosophie in Berlin und Heidelberg. Nach einer Dozentur für Literatur in Heidelberg lebte er von 1986 bis 1992 in Caracas (Venezuela). Er schrieb Romane, Erzählungen und Kinderbücher. 1992 wurde er mit dem Deutschen Krimi-Preis des Bochumer Krimi-Archivs ausgezeichnet. Sein Tristan-Roman (2011), sicherlich sein bisher ehrgeizigstes Projekt, ist dabei vielleicht auch sein schönstes Buch geworden.

 

Veranstalter: kulturig e.V. zusammen mit der Buchhandlung Lesezeichen und der Stadtbibliothek Rietberg