Reiner Stach und die frühen Jahre von Franz Kafka. 

Zum Abschluss der „Jahrhundert-Biographie“ über den „Jahrtausend-Autor“

Mi | 21.10.2015 | 20:00 Uhr | Literatur | Abo

Ratssaal des Alten Progymnasiums Rietberg, Klosterstr. 13

VVK: 9,80 € inkl. VVK-Gebühr | AK: 11,00 €

Nach den fulminant gefeierten ersten zwei Bänden seiner Kafka-Biographie konnte  Reiner Stach im Jahre 2014 sein großes Werk mit einer Darlegung von Kafkas Kindheit und Jugend, Studium und ersten Berufsjahren abschließen. Die Entfaltung von Kafkas Sprachtalent, seine Bildungserlebnisse, die Reifung seiner Sexualität und nicht zuletzt die Auseinandersetzung mit neuen Technologien und Medien sind die entscheidenden Wegmarken. Erneut bietet Stach ein erzählerisch dichtes Panorama der Zeit und zugleich die einfühlsame Studie eines außergewöhnlichen Menschen.

Reiner Stach, geboren 1951 in Rochlitz (Sachsen), arbeitete nach dem Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft und Mathematik zunächst als Wissenschaftslektor und Herausgeber von Sachbüchern. 2002 erschien der erste Teil seiner als Epochengemälde angelegten Kafka-Biographie. Dem Band „Kafka. Die Jahre der Entscheidung (1910 - 1915)“ folgte 2008 „Kafka. Die Jahre der Erkenntnis (1916 - 1924)“. Erst jetzt, nach dem Erscheinen des dritten Bandes, „Kafka. Die frühen Jahre (1883 - 1910)“, lässt sich ein Gesamtüberblick über das Leben und Werk dieses wohl wichtigsten deutschsprachigen Schriftstellers der Moderne gewinnen.