Wo ist die Heimat von Dietrich Brese?

Mastholter Autor liest aus seiner Autobiografie im Heimathaus Rietberg

Mi | 16.05.2018 | 20:00 Uhr | Literatur

Heimathaus Rietberg, Klosterstraße 5, Rietberg

VVK: 3,90 € inkl. VVK-Gebühr | AK: 5,00 €

 

Veranstalter: kulturig e.V. im Zusammenarbeit

mit der Stadtbibliothek Rietberg und dem Heimatverein Rietberg

Die Kartenpreise der Online Verkaufsstellen können sich durch unterschiedliche Handlinggebühren leicht  unterscheiden.

Seit Ende 1957 lebt Dietrich Brese in Mastholte. Im Alter von 13 Jahren kam er mit seiner Mutter und seinen Brüdern in dem zum Amt Rietberg gehörigen Kirchdorf an. Da hatte die Familie, die seit dem 18. Jahrhundert in der Ukraine lebte, bereits mehrere Stationen der Flucht hinter sich. Noch vor seiner Geburt, im Kriegsjahr 1943, hatte sich seine Familie mit Pferd und Wagen auf den Weg gemacht, um dann teils zu Fuß und teils mit der Eisenbahn nach Deutschland zu gelangen. Unterwegs auf der Flucht im heutigen Polen, in der ehemaligen Stadt Weißenburg der Provinz Posen, wurde er 1944 geboren, hat er sich, wie er scheibt, in diese Wanderungsbewegung „eingeklinkt“. Dann ging es weiter bis in das Gebiet der ehemaligen DDR.

 

In Marienthal, einem Dorf nordwestlich von Berlin, lebte die Familie rund 10 Jahre. Dort hat Dietrich Brese seine Kindheit verbracht und die Grundschule absolviert, bis sich die Familie im März 1956 ein weiteres Mal aufmachte und über Berlin in die Bundesrepublik geflüchtet ist. Nach einem Zwischenstopp in einem Flüchtlingslager bei Hamburg kamen die Breses dann zu Weihnachten 1957 in Mastholte an. Hier lebt der Autor nunmehr seit mehr als 60 Jahren. Nach all den Turbulenzen einer Flüchtlingsbiografie blickt Dietrich Brese auf Jahrzehnte einer glücklichen Integration zurück. Seine Erinnerungen an diesen Lebensweg, den er mit Millionen von Flüchtlingen des Zweiten Weltkrieges teilt und dem anfangs  keine allzu starke Aussicht auf eine echte neue Heimat und auf einen erfolgreichen Neuanfang gegeben war, hat er nun in einem Buch niedergelegt.

 

Auf Einladung der Stadtbibliothek Rietberg und des Heimatvereins Rietberg stellt Dietrich Brese sein 2017 erschienenes Buch „Wo ist meine Heimat? Von der Ukraine bis in die BRD“ vor. Der Autor wird ausgewählte Passagen des Buches vorstellen und mit Bibliotheksleiter Manfred Beine über sein Werk ein Gespräch führen. Dazu werden Getränke gereicht, die im Eintritt inbegriffen sind.